DAS UNBEKANNTE SÜDMYANMAR

18-tägige Radreise von (Yangon) – Hpa An nach Dawei

WANT TO BE A PART OF THIS AMAZING BIKING TOUR?

Die hier angebotene Radtour führt in einen touristisch noch wenig erschlossenen Teil von Myanmar.  Der Grund dafür ist, dass die Tore in den Süden Myanmars erst in den letzten Jahren im Zeichen der Demokratisierung für den Tourismus geöffnet wurden. Somit kamen bis jetzt wenige Besucher in den Genuss, die südlichen Landesteile kennenzulernen, die zweifelsohne zu den touristisch reizvollsten Gegenden Asiens zählen. Der kulturelle Reichtum des Südens verwoben mit chinesischen, indischen, und thailändischen Einflüssen sowie verschiedene traditionsreiche Ethnien (Mon und Karen) geben dem Süden von Myanmar eine besondere Note. Die Radtour werden wir mit einem 3-tägigen Aufenthalt  an einem paradiesisch schönen Strand in einem einfachen Resort am Südende der Dawei Halbinsel beenden.

 

TAG 1 – ABFLUG IN DEUTSCHLAND/SCHWEIZ (-/-/-)

Abflug von Deutschland nach Yangon.

TAG 2:  ANKUNFT IN YANGON (-/-/-)

Nach der Ankunft werden wir im Hotel in der Nähe des Flughafens einchecken. Die Teilnehmer, die am Vormittag ankommen, besuchen am späten Nachmittag die Shwedagon-Pagoda. Diese Pagode ist das Symbol des Landes und Pilgerstätte für Buddhisten aus der ganzen Welt. Die Stimmung zum Sonnenuntergang ist einer der Höhepunkte der Reise. Nach dem Abendessen fahren wir zurück ins Hotel.

TAG 3:  FAHRT NACH HPA AN (F/-/-)

Am Vormittag fahren wir mit dem Bus nach Hpa An (ca. 6 Std.). Hpa An ist die Hauptstadt der Karen und liegt am Ufer des Thalwin. Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp in Thaton und besichtigen die mächtige Shwezayan Pagode.  Nach unserer Ankunft in Hpa An besuchen wir die einmalige Kawgoon Höhle mit  mehr als  zehntausend von Relief-Buddhas. Hpa-an ist bekannt für seine tolle Landschaft und beeindruckenden Höhlen. Nach der Besichtigung der Höhle fahren wir zu unserem Hotel. 

TAG 4: RUND UM DEN ZWEKABIN MIT DEM RAD –  Ca. 64 km (140 hm) (F/-/-)

Vor dem Hotel stehen dann die Räder bereit und die Fahrradguides werden die Räder individuell anpassen bevor wir zu unserer ersten landschaftlich sehr schönen Radtour rund um den Berg Zwekabin starten. Unser erstes Ziel ist der lebhafte Markt in Hpa An, auf dem Obst, Fisch, Fleisch und Gemüse angeboten werden. Weiter fahren wir zu dem riesigen Felskomplex mit den Kawt Ka Taung Höhlen, in denen in langen Reihen in weiß gehaltene Buddhas sitzen. Wir fahren dann durch die Reisfelder und das Dorf Eindu bis zur Saddan Höhle. Nach dem Mittagessen  durchwandern wir die riesige, eindrucksvolle Saddan Cave, von deren Ende uns flache Kanus und ein kleiner Fußmarsch wieder zum Eingang zurück bringen. Am Ende Tour besuchen wir den Lombini Garden mit 2974 Buddha Figuren und die auf einer Felsenspitze thronenden Kaum Ka Lat. Pagode. Nach einer eindrucksvollen Tour fahren wir zurück zu unserem Hotel.

TAG 5:   HPA AN – MAWLAMYINE MIT DEM RAD & BOOT –  Ca.: 38 km/flach (F/-/-)

Nach einem frühen Frühstück fahren wir dem Rad bis zu dem kleinen Dorf Kawhnat Kadow, um das U Nar Auk-Kloster aus dem 19. Jahrhundert,das vom Besitzer der größten einheimischen Binnenschiffslinie gestiftet wurde, zu besuchen. Das Kloster befindet  sich in einem sehr guten Zustand, mit den Holzkassettendecken, den zahlreichen Holzschnitzereien und den Wandgemälden, die Geschichten aus dem buddhistischenKanon und Sagen über die Nats (die alten animistischen Naturgeister) erzählen, gehört dieses Kloster zu den interessantesten in Myanmar.Nach dem Mittagessen in einem einfachen Restaurant fahren wir dem Boot in ca. 45 min. auf dem Thalwin River nach Mawlamyine.Nach dem Einchecken im Hotel besuchen wir eine große Klosterschule und übergeben eine Spende, bevor wir das von der Frau KönigMindons gestiftete Seidon Mibaya Kloster besichtigen. Am Ende des Tages erleben den Sonnenuntergang über dem Thalwin von der Kyaik Thalan Pagode, wo Kipling sein „birmanisches Mädchen“ getroffen haben soll: 

Bei der alten Pagode von Moulmein, die gen Osten schaut zum Meer,

da sitzt ein Burmeser Mädchen, und ich weiß, ich gefalle ihr sehr.

Der Wind in den Palmen und die Tempelglocken rufen ins Glück:

„Kehr zurück, Soldat aus England, nach Mandalay kehre zurück!“

TAG 6:   BILU KYUN INSEL MIT DEM BOOT & RAD –  Ca. 55 km/ 210 hm (F/-/-)

Nach dem Frühstück setzen wir mit dem Boot zur  Bilu Kyun Insel über (wenn kein Boot zur Verfügung ist, dann fahren wir über die Brücke), wo wir die wunderbare Landschaft, reizvolle Dörfer und zahlreiche ursprüngliche kleine familiäre Handwerksbetriebe wie Bambusdachziegel Hersteller, Korbflechter, Holzschnitzer, Näherei und Gummiringe Hersteller entdecken können. Zurück geht es über die neue Brücke mit dem Rad bis zu unserem Hotel.

TAG 7:    MAWLAMYINE – THANBYUZAYAT MIT RAD & BUS –  Ca. 55 km/340 hm (F/-/-)

Heute fahren wir mit dem Rad nach Thanbyuzayat. Nach 18 km besuchen wir in Kyaikmaraw die gleichnamige Pagode mit einem schönen sitzenden Buddha. Nach einer Pause in einer typischen burmesischen Teestube fahren wir über einen kleinen Pass und durch Kautschukwälder zu dem Ort Mudon. Kurz vor dem Ort Mudon, 30 Kilometer von Mawlamyine entfernt, wartet eine ganz besondere Sehenswürdigkeit auf uns: Der größte liegende Buddha der Welt. Wien Sein Tag Yak heißt der Buddha, in anderen Quellen wird er auch als Zinathuka Yan Aung Chanta bezeichnet. Der Buddha ist jedenfalls 180 Meter lang und 35 Meter hoch, also wirklich ein riesiges Teil. Seit mehr als 20 Jahren wird an diesem Buddha gebaut und von außen ist er mittlerweile tatsächlich weitgehend fertig. Im Inneren ist aber vieles noch Baustelle. In Mudon machen wir Mittagspause und danach geht es mit dem Rad weiter durch kleine Dörfer, in denen Longyi´s, der typische Rock von Frauen und Männern in Myanmar, gewebt werden, bis nach Ka Mar Wat. Von hier fahren mit dem Bus nach Thanbyuzayat. Dort haben wir die Gelegenheit, das westliche Ende der berüchtigten »Death Railway« mit Museum und den Kriegsfriedhof zu besuchen.

TAG 8: THANBYUZAYAT – YE MIT RAD & BUS  –  Ca. 67 km/190 hm   (F/-/-)

Wir fahren heute mit dem Rad auf einer sehr schönen Strecke Richtung Süden. Schon kurz nach dem wir die Hauptstraße verlassen fahren entlang großer Wasserbecken, in denen Meersalz gewonnen wird. Wir fahren durch die Dörfer Panga und Wegalaung, wo wir uns bei einem kleinen Picknick stärken. Weiter geht es dann durch das Dorf Anin bis nach Hnit Ka Yin bei km 55. Hier stärken wir uns in einem einfachen Restaurant beim Mittagessen. Nach wenigen Kilometern müssen wir einen Fluss mit der Fähre nach Kawdut überqueren. Wenige Kilometer weiter erreichen wir das Dorf Lamaing, wo unser Bus auf uns wartet, der bis in die kleine Stadt Ye im Süden des Mon-Staates bringt. Etwa 8 km vor Ye besuchen wir die Ko Yin Lay Pagode mit einem großen liegenden Buddha, vier Buddhas, die in die vier Himmelsrichtungen schauen, einer Halle mit hunderten von Elefantenköpfen und von deren 8-geschossigen Turm wir einen schönen Ausblick genießen können (wenn geöffnet). Erst seit 2013 dürfen westliche Touristen den beschaulichen Ort Ye besuchen. Das Zentrum von Ye erstreckt sich über ein paar Parallelstraßen zwischen dem Stadtsee und dem Fluss Ye. Das Städtchen ist zu Fuß gut zu erkunden. Auf dem Markt an der Flussschleife mit einem großen Fischangebot beginnt früh morgens das wuselige Treiben. Gleich daneben befindet sich der Goldmarkt, wo Schmuck angefertigt und verkauft wird.

TAG 9: YE – KA BYAR WA BEACH – YE MIT DEM RAD –  Ca. 54 (27) km/240 hm   (F/-/-)

Heute machen wir mit dem Rad eine Tour zu dem Fischerdorf Ka Byar Wa mit dem schönen, gleichnamigen Strand südlich von Ye. Auf unserer Fahrt fahren wir durch die Mon Dörfer Ka Lot, Hangan (Teepause) Sin Ku, Yin Yei und Yin Tein. In Ka Byar Wa können wir im warmen Meer baden, genießen wir die frische Seeluft und das leckere Seafood. Auf derselben Strecke fahren wir zurück nach Ye. Wer möchte kann auf dem Rückweg auch den Bus benutzen (dann nur 27 km!). Nach unserer Rückkehr lohnt sich ein Spaziergang durch das nette Dorf Ye oder ein Besuch auf dem Goldmarkt (bis 17 Uhr!).

TAG 10:  YE – KANBAUK  MIT DEM ZUG (F/-/-)

Heute lassen wir die Fahrräder stehen und fahren mit dem Zug. Am Morgen besteht die Möglichkeit noch ein wenig das Städtchen Ye zu erkunden, bevor wir uns um 10:00 Uhr am Bahnhof treffen. Wir fahren dann mit dem alten Zug im Bummeltempo durch eine schöne Hügellandschaft in das kleine Dorf Kanbauk. Nach dem Besuch in einer Teestube und einem Bummel durch das Dorf, fahren wir zu unserem einfachen Hotel.

TAG 11: KANBAUK – DAWEI MIT RAD & BUS –  Ca. 52 km/280 hm   (-/-/-)

Nach dem Frühstück fahren wir auf eine Anhöhe hinauf und von dort weiter bis zu dem Dorf Zadi. Nach einer Trinkpause in dem Dorf Zadi geht es auf einer Offroad Strecke weiter Richtung Süden. Nach ca. 30 km erreichen wir das Meer. Dort machen wir ein Picknick und haben die Gelegenheit den Staub der Strecke bei einem erfrischenden Bad im Meer abzuwaschen. Gestärkt geht es weiter bis zu dem Dorf Nabule, wo geplant ist, dort den größten Tiefseehafen Südostasiens zu bauen.  Hier holt uns der Bus ab und bringt uns in die reizvolle Kleinstadt Dawei. Dawei ist ein quirliges Städtchen mit schönen Holzhäusern aus der Kolonialzeit und einem lebhaften lokalen Markt. Dawei soll die am besten erhaltene Stadt Südostasiens sein. Nach der Ankunft in unserem Hotel, können wir in dem großen Pool die verspannten Muskeln wieder lockern.

TAG 12:  DAWEI – MAUNMANGAN BEACH – DAWEI  Ca. 52 (34) km/ 178 hm (65 hm) (F/-/-)

Wir fahren wieder über die Brücke, die den Dawei River überspannt und weiter von dort Richtung Norden. Nach einigen Kilometern erreichen wir eine Ziegelsteinproduktion und können dort sehen wie Ziegelsteine per Hand hergestellt und gebrannt werden. Weiter geht es dann zu der Pagode in dem Dorf Myo Haung (Alte Stadt), deren Ursprünge bis in die Pyu-Zeit (3. – 8. Jht.) zurück reichen. Nach einer Obst- und Trinkpause geht es weiter auf einer sehr schönen Offroadstrecke durch dichten Wald bis zu dem Dorf Pandin In. Von dort sind es noch wenige Kilometer bis zum Maungmangan Beach. Hier können wir uns bei einem Bad im Meer und dem Mittagessen von der Anstrengung erholen. Der Bus bringt uns zurück nach Dawei und am Nachmittag besteht die Möglichkeit das schöne Städtchen Dawei und den sehenswerten Abendmarkt zu besuchen. Alternativ kann man auch mit dem Rad nach Dawei zurück fahren (ca 18 km )

TAG 13: DAWEI – PARADISE BEACH  –  Ca. 69 km/270 hm  (F/-/-)

Ein Teil unseres Gepäcks fährt heute mit dem Bus nach Yangon und wir fahren mit kleinem Gepäck (auf dem LKW) über Launglon mit dem Rad auf einer sehr schönen Strecke über die Halbinsel südlich von Dawei bis zu dem Dorf Autcha What. Hier verabschieden wir von den unseren Radguides, den Räder und Begleitfahrzeug und gehen von dort zu Fuß (45 min) oder mit dem Motorbike (15 min – 3000 Kyat; 1,50 €) über eine Anhöhe zu dem Resort. Die Unterkunft mit einfachen Holzhütten (keine Klimaanlage, kein warmes Wasser, kein Telefonnetz und kein WIFI) liegt an einem traumhaft schönen Sandstrand. Jeder sollte ein Badetuch und für die Nacht eine dünne/s Decke/Tuch mitbringen.

TAG 14 & 15: PARADISE BEACH (F/-/-)

Tage zur freien Verfügung: Schwimmen, Schnorcheln, RelaxenAktivitäten: 

1. Wanderung zu Fischerdorf (ca. 1 Std) mit Fischmahlzeit in einem kleinen Restaurant am Hafen; Rückfahrt evtl. mit dem Boot (ca.9 € für das Boot)

2. Zu Fuß über den Berg (ca. 30 min.), dann mit dem Kleinbus zum schönen Grandfather Beach, dort gibt es mehrere Fischrestaurants. (Bus für 10 Personen ca. 20 €)

TAG 16: PARADISE BEACH – DAWEI – YANGON (F/-/-)

Am Morgen werden  wir von einem Fahrzeug in Autcha What abgeholt und nach Dawei gebracht (ca. 1 Std. 45 min.). Dort werden wir zu Mittag essen, bevor wir am Nachmittag zurück nach Yangon fliegen. Nach dem Einchecken im Hotel haben wir unseren Abschiedsabend bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel.

TAG 17:  YANGON – DEUTSCHLAND/SCHWEIZ (F/-/-)

Am Vormittag besteht die Möglichkeit, die Shwedagon Pagode und/oder das Stadtzentrum (Scott Market) zu besuchen. Am Nachmittag Transfer vom Hotel zum Int. Airport Yangon und Rückflug nach Deutschland/Schweiz.

TAG 18: ANKUNFT IN DEUTSCHLAND/SCHWEIZ  (F/-/-)

Im Laufe des Tages Ankunft in Deutschland, Schweiz, Österreich.

9 Radtage mit ca. 510 (555) km)

ROUTE: YANGON | HPA AN | MAWLAMYINE | THANBYUZAYAT | YE | KANBAUK  | DAWEI | PARADISE BEACH | YANGON

Reisetermin 1: 14.11. – 01.12.2019 / 18 Tage

Reisetermin 2: 05.12. – 22.12.2019 / 18 Tage

Reisetermin 3: 16.01. – 02.02.2020 / 18 Tage

Vorankündigung: 03.12. – 20.12.2020 / 18  Tage

Teilnehmerzahl: 8 min. – 20 max. personen

LEISTUNGEN:

  • Flüge von Deutschland/Österreich/Schweiz nach Yangon mit Emirates Airlines / Thai Airways /Singapore Airlines / Vietnam Airlines und zurück inclusive Flughafentaxen
  • 15 x Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück      
  • Eintrittsgelder für die im Programm aufgeführten Besichtigungen
  • Erfahrener Deutscher Reiseleiter
  • Deutsch sprechender burmesischer Guide
  • Transport in klimatisiertem  Auto/ Kleinbus/ Bus
  • Radguide und Mechanike
  • 24-Gang Mountainbike für die Tage 3 bis 12
  • Begleitfahrzeug während der Tour
  • Inlandsflug: Dawei – Yangon
  • 1 Abendessen im Hotel in Yangon
  • Boot:  Kawhnat Kado – Mawlamyine und Mawlamyine – Bilu Island
  • Service Gebühren, Hotelsteuer und Gepäcktransport
  • Flughafengebühren für Inlandsflüge
  • Angebot von sauberem Trinkwasser, Obst und Snacks und Erfrischungstüchern im Bus
  • 1 Myanmar Fahrradtrikot
  • Willkommensgeschenk

NICHT EINGESCHLOSSEN:

  • Mittag- und Abendessen (in Myanmar sehr preiswert!)
  • Reiseversicherungen
  • Visagebühren für Myanmar
  • Persönliche Dinge, z.B. Getränke, Souvenirs, Wäscherei etc.,
  • Service, der im Programm nicht aufgeführt ist
  • Kameragebühren
  • Trinkgelder für Guide, Fahrer und Bootpersonal etc. (ca. 100 €/USD/Pers.)

Bewertung von 48 Teilnehmern an den 3 Radreisen  „Südmyanmar 2018/19“:

,,Perfekte Organisation/Sehr viel Hilfe durch die Guides/ Schöne Radstrecken, Gute Hotels und Restaurants/Ein perfekter Urlaub“

„Wunderbare Erfahrung im nahen Kontakt zu Land & Leuten mit dem Fahrrad. Anhalten wo man will, hören, sehen, riechen, fühlen; alles möglich.“

„Das gesamte Begleitteam war absolute Weltklasse.“

„Dank für eine Reise durch das südliche Myanmar mit vielen Überraschungen, Erlebnissen und flexiblen Anpassungen an unvorhergesehene Ereignisse.“

„Eine toll organisierte, erlebnisreiche Reise“

„Mir haben besonders die off-road-strecken gefallen. Auch die „Pionier“-Strecke war sehr interessant. Das Essen in den örtlichen Kochstuben fand ich toll. ∑ Eine klasse Reise.“

„Insgesamt eine gute Mischung. Besonders schön war der Kontakt zur Bevölkerung. Yadana war der Schlüssel dafür – herzlichen Dank!“

„Danke für die tollen Tage“

„Alles super“

Tourist Visa is required for Myanmar. You can process it online for an e-visa prior to travel. (Cost US$50)

Low Season (May–Sep)

The southwest monsoon starts mid-May and peaks from July to September. The dry zone between Mandalay and Pyay gets the least rain. Rain can make roads impassable anywhere (especially in the delta region).

Shoulder Season (Oct–Nov, Mar–Apr)

March to May Yangon often reaches 104ºF (40ºC). Areas around Bagan and Mandalay are hotter. Cooler in the hill towns of Shan State. All forms of transport booked solid during Thingyan in April.

High Season (Dec–Feb)

Rains least (if at all, in some places) and is not so hot. Book accommodation and transport well ahead for this busy travel season.

Do’s and Don’ts:

  1. Ask before taking a photo; the Burmese can be very shy.
  2. Locals love a good smile, so make sure you return it as often as you can.
  3. Don’t point at things (ie. in a market place) with your foot. This is considered very disrespectful.
  4. Cover your head, shoulders and knees. when visiting religious sites. Visitors must also remove shoes and socks before entering temples.
  5. The people of Myanmar really appreciate it when tourists take part in their local traditions.

Simple Phrases:

Hello = Min ga la ba

Thank you= Je zu tin ba deh

Sorry= Sorry ba (There is no Burmese word for an apology)

Yes, Answer in the positive = Ho deh

I don’t understand = na ma le bu

Please wait = Kan na leh

It’s Ok, No Worries = Ya ba deh

It is good = Kaung deh

PALM SPRING RESORT | Yangon

Perfect luxurious retreat for a holiday hideouts,  a splendid residence which offers quality time with family and friends with the most modern comforts.

http://www.palmspringresort.com.mm/

MY HPA_AN RESIDENCE BY AMATA | Hpa-An

For travelers who want to take in the sights and sounds of Hpa An, My Hpa An Residence by Amata is the perfect choice. From here, guests can make the most of all that the lively city has to offer.

https://www.amatahotelgroup.com/

QUEEN JAMADEVI | Mawlamyine

A restful retreat to nature surrounded by Taung Nyo Hills.  With rooms that are built in Mon traditional cottages that stand in the midst of an organic vegetable farm.

https://www.facebook.com/hotelqueenjamadevi/

HOLIDAY VILLA MOTEL | Thanbyuzayat

Holiday Villa Motel is located in a prime location in the town of Thanbyzayat. For 10 minutes walk from WWII Cemetery, little over 1 mile from Death Railway Museum, 10 miles from Setse Beach.

http://www.motelholidayvilla.com/

SHWE TAUNG GYAR HOTEL | Ye

Shwe Taung Gyar Hotel offers relaxation after your long day of sightseeing. The staff in this property are very reliable and always makes sure to support every client need.

HOTEL DAWEI | Dawei

The boutique hotel is housed in century old colonial building making it one of the most unique property in Tanitharyi region.

https://hoteldawei.com/

PARADISE BEACH BUNGALOWS | Dawei

Located deep in the super-beautiful rural Dawei Peninsula, you can find the tropical paradise beach you are looking for. Myanmar Paradise Beach Bungalows offers nothing but blissful isolation coupled with tranquil and idyllic days and nights.

http://www.myanmarparadisebeach.com/index.html

LOTTE HOTEL | Yangon

With stunning lake views, and unparalleled leisure and relaxation services, Lotte Hotel is considered as one of the most prestigious hotels in all of Yangon.

https://www.lottehotel.com/yangon-hotel/en.html